Tierheim Iserlohn


Direkt zum Seiteninhalt

Hunde anderer Vereine

Unsere Tiere

Die hier bekanntgegebene Hundesteuerbefreiung gilt
nicht für die auf dieser Seite vorgestellten Hunde!

Ramses


Rottifans sind hier gefragt!!!!

Ramses heißt dieser 7-jährige Rottweiler, der seit langem in unserem Partnertierheim in Polajewo, in Polen sitzt.
Ramses ist sehr sensibel und reagiert sehr schnell mit Hautirritationen wenn er Stress hat. Wir suchen für ihn ein Zuhause, um ihn nach Deutschland holen zu können, ihm aber das Tierheim ersparen wollen. Er ist noch sehr aktiv und ein absoluter Balljunkie. Wer mehr über ihn wissen möchte, kann uns gerne kontaktieren.

Vicky


Vicky, 8 Jahre, geimpft, gechipt und kastriert sucht ein neues Zuhause, weil Frauchen gestorben ist und Herrchen in ein Pflegeheim mußte.
Sie ist verschmust, verspielt und geht gerne spazieren. Alleine Zuhause bleibt sie auch, passt dann aber auf Haus und Hof auf.
Bei Artgenossen entscheidet die Sympathie, im neuen Zuhause jedoch sollte kein weiterer Hund sein. Aufgrund schlechter Erfahrungen ist sie kleinen Kinder gegenüber etwas skeptisch. Vicky befindet sich in einer Pflegestelle in Hemer- Ihmert, über eine Kennenlernphase würden wir uns sehr freuen.

Vermittelt wird sie über den Tierschutzverein Hand und Pfote. Tel.: 02352/260077 (Sigrid Kirchhoff)

Bubka


Die kleine Bubka möchte so gerne ein Zuhause für immer haben. Die ca. 2 jährige Mischlingshündin begegnet allen Menschen stets freundlich und kommt auch sehr gut mit Artgenossen zurecht. Sie ist kastriert und geimpft.

Kontakt : Andrea Dillge 0157 7792 9332


Noah


Rüde, kastriert – 3 Jahre – mittelgroß – Standort: Hemer, D

Noah wurde von ein paar Jugendlichen gefunden. Er trug eine dicke Kette um den Hals und irrte durch die Großstadt. Als die Jugendlichen den Hund zur Klinik brachten, war Bia gerade vor Ort, um mit ihrer Hündin eine Blutspende zu leisten. So kam es, dass der Tierarzt Bia bat, dem Rüden doch zu helfen und im Shelter unterzubringen. Aufgrund der Kette gehen wir davon aus, dass Noah bisher irgendwo als Hofhund gelebt hat und dann wahrscheinlich ausgesetzt wurde- denn niemand vermisst ihn. Noah hat mit Artgenossen keine Probleme.
Noah befindet sich seit ein paar Tagen auf einer Pflegestelle in Hamm. Anfänglich zeigt er sich etwas unsicher, aber doch grundsätzlich freundlich und aufgeschlossen. Er läuft gut an der Leine und auch da erkundigt er vorsichtig, aber neugierig seine neue Umgebung. Zeigt auch an, wenn es ihm zuviel wird. Schön ist auch, dass er oft den Blickkontakt zu seinem Menschen sucht. Alles, was zunächst erst mal neu ist, wird zögerlich erkundet, bis er merkt, dass alles ok ist. Er ist ein Hund, der noch viel lernen muss, aber auch die Bereitschaft dazu zeigt. Noah ist bereits stubenrein und kann auch gut mal alleine bleiben. Wir suchen für Noah souveräne Menschen, die Spass daran haben, mit ihm zu trainieren, die ihn sicher führen können und ihm zeigen, dass er seinen Menschen vertrauen kann. Wir sind uns sicher, dass Noah dann auch ein toller Begleiter wird.


Mehr Bilder hier

Kontakt: S. Bißmann 0177-5913020 oder vermittlung@friends-for-life.de


Nika


Hündin, kastriert – 9 Jahre – ca. 60 cm – Standort: Menden, D

Nika ist eine kräftige, schneeweiße Galga mit samtig weichem Fell. Die 9-jährige Hündin ist entzückend und ein wahrer Schatz. Sie sucht Windhunde-Liebhaber, die ihr noch ein paar schöne Jährchen schenken möchten. Denn zum alten Eisen gehört sie eigentlich noch nicht, sondern zeigt bei den Spaziergängen und im Garten durchaus rassetypisch Bewegungsfreude. Eine Röntgenuntersuchung hat leider aufgedeckt, dass sie in einem Ellbogen leichte Arthrose und im Brustwirbelbereich Ansätze von Spondylose hat. Mit Artgenossen jeder Größe und jeden Alters verträgt sie sich gut, ist Menschen gegenüber freundlich und zeigt keinen Jagdtrieb. Im Haus ist sie ein angenehm ruhiger Zeitgenosse. Nika liebt ihre Menschen so sehr, dass sie nur ungerne alleine bleiben möchte und schnell Verlustängste zeigt – mit einem Artgenossen an ihrer Seite klappt das alleine Bleiben jedoch gut. Kinder sollten wegen ihrer Größe standfest sein.
Nika hat in den ersten Jahren ihres Lebens in Rumänien in einem verlassenen Gebäude an der Kette gelebt und war in einer schlechten körperlichen Verfassung. Eine Tierschützerin konnte ihren Besitzer vor einigen Jahren dann überzeugen, ihr die Hündin zu überlassen. Seitdem hat sie die Vorzüge einer weichen Couch und freundlich gesinnter Menschen zu schätzen gelernt, ein richtiges Zuhause fehlte aber dennoch bis bisher – das soll sich jetzt ändern!!


Mehr Bilder hier

Kontakt: S. Bißmann 0177-5913020 oder vermittlung@friends-for-life.de


Espressa


Espressa (Elli) – Hündin, kastriert – mittelgroß – geb. etwa Dez. 2018 – Standort: Dortmund, D

Espressa, genannt Elli und ihre Schwester wurden wahrscheinlich sehr bewusst in der Nähe des Shelters ausgesetzt… wohl in der Hoffnung , dass sie dort auch gefunden werden und unsere Tierschützer vor Ort sie aufnehmen. Die fröhlichen kleinen Zwerge freuen sich über jede Art von Zuwendung und entwickeln sich prächtig.
Elli ist sehr verschmust und anhänglich bei den Leuten die sie kennt. Fremden gegenüber ist sie sehr zurückhaltend und ängstlich. Sie wird etwa Labrador groß aber wohl etwas schmaler und zierlicher. Sie ist gut verträglich und Junghunde- typisch sehr neugierig. In der Pflegestelle lebt sie mit einem Rüden zusammen und lernt ganz langsam die Dinge des Hundelebens in der Stadt. Sie macht das toll, auch wenn sie oft noch unsicher und ängstlich ist. Da sie im Tierheim komplett ohne Außeneinflüsse mit immer den gleichen 3 Menschen aufgewachsen ist, kommt ihr vieles noch gruselig vor…Wir suchen Menschen mit etwas Hundeerfahrung und Geduld, die der süßen Maus die Zeit lassen, die sie braucht um im Leben anzukommen. Elli ist ein absolut toller sensibler Traumhund.

Mehr Bilder hier

Kontakt: S. Bißmann 0177-5913020 oder vermittlung@friends-for-life.de


Repsi


Rüde, kastriert – ca. 1,5 Jahre – groß – Standort: Hemer, D

Auch Repsi hatte sicher mal ein Zuhause, auch er wurde auf der Suche nach Futter entdeckt. Immer wieder wurde er an den Mülltonnen der Wohnsiedlung gesehen. Er humpelte deutlich hinten links. Als niemand kam, um ihn abzuholen und auch niemand auf einen Aufruf im sozialen Netz reagierte, nahmen wir ihn auf. Beim Tierarzt stellte sich heraus, dass Repsi leider am Oberschenkel operiert werden muss. Die Röntgenbilder ergaben, dass sein Oberschenkelkopf zerstört ist und entfernt werden muss. Mittlerweile hat Repsi die Operation gut überstanden und hat auch sein Ticket nach Deutschland gelöst. Er versteht sich hervorragend mit den anderen Junghunden. Leider hat Repsi durch die lange Schonhaltung sehr viele Muskeln abgebaut. In Deutschland wird er für die Regeneration seiner linken Hintergliedmaße Physiotherapie erhalten. Dies sollte auch in seinem neuen eigenen Zuhause zumindest eine Zeitlang weitergeführt werden. Auf lange Sicht erwarten wir aber keine größeren Probleme. Er wird jedoch nie ein Hund für sehr lange Spaziergänge oder sportliche Aktivitäten sein. Wir suchen daher ein Zuhause idealerweise mit Garten und ohne viele Treppen. Er eignet sich prima als Zweithund, denn er spielt gern.

Mehr Bilder hier

Kontakt: S. Bißmann 0177-5913020 oder vermittlung@friends-for-life.de


Romy


ca. 2 Jahre, ca. 30cm, 18kg, kastriert

Romy liebt Sparziergänge und toben mit anderen Hunden. Sie ist noch etwas zurückhaltend, ber wenn Sie Vertrauen gefasst hat, ist sie lustig und verspielt. Sie ist mit allen Hunden verträglich und immer freundlich.


Kontakt über Tel. 0231 69 73 72
____________________________________________________________________________________

Misia


Mischlingshündin, geb. ca. 2015, ca. 40 cm, kastriert

Misia wurde in Polen einem Obdachlosen weggenommen. Nicht schlimm genug, dass sie auf der Strasse leben musste und nie genug zu fressen bekam, nein ihr Vorbesitzer hat sie auch noch sehr schlecht behandelt. Zum Glück wurde ihm Misia dann enteignet und ins Tierheim gebracht. Dort zeigt sich die liebe Hündin sehr verträglich mit ihren Artgenossen und sehr dankbar für alles was sie jetzt bekommt. Nun muss sie keine Angst mehr haben, dass sie nichts zu fressen bekommt oder von anderen Hunden auf der Strasse angegriffen wird. Misia freut sich über ihr neues Leben und zum ganz großen Glück gehört nun noch eine eigene Familie. Gerne können auch etwas größere Kinder im neuen Zuhause wohnen oder ein Artgenosse. Wir suchen liebe Menschen die Misia zeigen wie toll das Leben doch sein kann. Misia wird Ende Mail in 57...Malberg auf einer Pflegestelle sein.

Infos unter
Dobermann Nothilfe e.V., Simone Hammer-Lippert, info@dobermann-nothilfe.de



Klusek


Mischlingsrüde, geb. 2018, klein

Klusek saß einige Wochen in Polen im Tierheim ,er wurde auf der Strasse gefunden , Klusek ist ein kleines, lustiges Kerlchen das sich prima mit anderen Hunden versteht. Er mag Spaziergänge, kuscheln und spielen. Viel mehr kann man zu dem kleinen Zwerg nicht sagen. Er wünscht sich eine tolle , aktive Familie die auch mit ihm mal was unternimmt. Klusek ist in 41... Erkelenz auf einer Pflegestelle.

Weitere Fotos hier


Infos unter
Dobermann Nothilfe e.V., Simone Hammer-Lippert, info@dobermann-nothilfe.de


Bros


Mischlingsrüde, geb. Ende 2016, ca. 12-15 kg, 45-50 cm, kastriert

Woher Bros gekommen ist, wissen wir nicht. Wie er seine Zeit vor der Aufnahme im Tierheim verbracht, auch nicht. Ob er eine Familie hatte, auf der Straße gelebt hat oder gar seit seiner Geburt auf der Suche nach einem Plätzchen, all diese Informationen fehlen uns.
Plötzlich war der fröhliche und aktive Bros einfach da und ist nun auf der Suche nach seinem zu Hause. Einen Platz, den er nie wieder verlassen muss. Wo er immer genug Futter hat, mit ihm kleine und große Abenteuer erlebt werden, er gekrault und geschmust wird und an dem ihm gezeigt wird, wie schön das Leben zusammen mit Menschen sein kann. Genau das muss der anfangs zurückhaltende Bros noch lernen. Fremden Menschen misstraut er, geht ihnen aus dem Weg und braucht etwas um aufzutauen.
Wenn der Bann aber erst einmal gebrochen ist, zeigt Bros seine wahre Seite – er ist ein lustiger und verspielter junger Hund, der sehr gut an der Leine geht, lange Spaziergänge toll findet, seine Umgebung nach Herzenslust erkundet und zwischendurch gern mit der einen oder anderen Hündin flirtet. Die findet Bros nämlich ganz toll. Bei Rüden entscheidet er nach Sympathie und versucht dann und wann zu zeigen, dass er doch eigentlich ein ganz Großer ist.
Ein souveräner Ersthund würde Bros den Start in seinem neuen Rudel sicher erleichtern. Er könnte sich orientieren und der clevere Bub wird sehr schnell verstehen, dass es nicht alle Zweibeiner schlecht mit ihnen meinen.
Wenn es bereits Katzen in Bros neuer Wirkungsstätte geben, sollten diese "hundeerfahren" sein. Auf Spaziergängen und an der Leine interessieren diese ihn wenig, allerdings ist schwer zu beurteilen wie er sich verhält, wenn die Samtpfötchen durch die Wohnung laufen.
Leider fehlt unseren Tierschützern im Tierheim die Zeit sich intensiv um Vierbeiner wie Bros zu kümmern. Für ihn wäre es umso wichtiger schnell ein zu Hause oder eine Pflegestelle zu finden, damit sich die Scheu nicht festigt.
Bros wird ein treuer Kumpel, mit dem es nie langweilig wird und mit dem zusammen man sicher viel erleben kann. Wer schenkt den Buben sein vermutlich erstes ganz eigenes und weiches Körbchen? Bros wird Mitte April in 45... Essen auf einer Pflegestelle sein

Mehr Bilder hier

Infos unter
Dobermann Nothilfe e.V., Simone Hammer-Lippert, info@dobermann-nothilfe.de


Bambus


Mischlingsrüde, geb. ca. 2010, klein

Bambus gehört zu den Neuankömmlingen in unserem Partnertierheim. Er ist erst zwei Tage da. Deshalb können wir leider noch nicht so viel über diesen Rüden berichten. Aber wir merken gleich, das er nicht nur gutes erlebt hat.
Beim Füttern ist anfänglichst etwas Vorsicht geboten, also bitte am Anfang einzeln füttern, falls ein Hund im Haushalt vorhanden ist. Aber wie geschrieben, er ist erst zwei Tage im Tierheim und das kann sich alles noch ändern. Der kleine Mann ist noch völlig durch den Wind
Bambus benötigt noch etwas Zeit, sein Vertrauen zu uns Menschen muss erst wieder wachsen. Kleine Leckerbissen aus der Hand darf man ihn ruhig geben, das tut ihm gut und stärkt das Vertrauen. Mit seinen Artgenossen ist er gut verträglich. Wer möchte diesem kleinen Schatz eine Chance geben ? Eine kleine geschundene Seele!
Bambus ist nun in 52... Linnich auf einer Pflegestelle.

Mehr Fotos hier


Infos unter
Dobermann Nothilfe e.V., Simone Hammer-Lippert, info@dobermann-nothilfe.de


Bosman


Mischlingsrüde, geb. ca. 2014, ca. 40 cm, kastriert

Bosman ist ein idealer Hund für lange Spaziergänge. Er läuft sehr ordentlich an der Leine und anderen Hunde schenkt er dabei keine Beachtung. Von Charakter her, ist Bosman ein freundlicher und aufgeschlossener Hund der um Leckerlis auf den Hinterbeinen bettelt. Bosman liebt es wenn man ihm Bällchen wirft, dann ist er im siebten Himmel und unermüdlich. Wenn er gut drauf ist, kann er schon etwas übermütig sein und zieht einem dann an dem Schnürsenkel der Schuhe oder an der Jacke. Dies wird ihm im Augenblick abtrainiert. Da er manchmal in seinem Übermut etwas grob spielt, sollten keine Kleinkinder in seinem neunen Zuhause sein. Teenager die keine Angst zeigen und damit umgehen können, wären für ihn natürlich willkommen, um ihn spielerisch auszupowern. Nun suchen wir für den aufgeschlossen Rüden eine Familie, die Spaß an einem kleinen, aber bewegungsfreudigen Hund hat.
Bosman könnte mit dem nächsten Transport nach Deutschland kommen, wenn er eine Pflegestelle oder ein Zuhause findet.

Weitere Fotos hier

Infos unter
Dobermann Nothilfe e.V., Inge Gesel, ingegesel-dobermann-nothilfe@gmx.de


Zeniu


Mischlingsrüde, ca. 2007 geboren, ca. 30 cm, 8 kg

Zeniu ist ein mobiler Senior,der noch sehr gerne spazieren geht aber keine wilden Spiele mehr im Sinne hat. Er gehört noch lange nicht zum alten Eisen, er ist sehr Menschenbezogen und im Zwinger zu wohnen macht ihn sehr traurig. Von Natur aus ist Zeniu sehr lieb, gut gelaunt und ausgeglichen. Er genießt jede Aufmerksamkeit im TH Leben. Zeniu ist gesundheitlich noch fit nur seine Zähnchen sind nicht mehr vollständig und er hört nicht meht so gut. Bitte helfen Sie ihm. Zeniu ist nun in 52... Linnich auf einer Pflegestelle.

Weitere Fotos hier

Infos unter
Dobermann Nothilfe e.V., Simone Hammer-Lippert, info@dobermann-nothilfe.de



Astor


Dackel-Mischlingsrüde, geb. ca. 2010, ca. 35 cm, kastriert

Astor ist ein älterer,freundlicher Hund, er sitzt schon 3 Jahre in Polen im Tierheim,kein Mensch interessiert sich für ihn Astor geht es nicht gut, er kommt mit dem Tierheimleben nicht mehr zurecht. Er ist etwas anfangs etwas zurückhaltend aber trotzdem sehr freundlich den Menschen gegenüber. Mit Artgenossen versteht er sich prima Wer mag unserem kleinen Senior endlich einen schönen Platz schenken? Er hat es so verdient. Astor ist in 41.. Erkelenz auf einer Pflegestelle.

Mehr Fotos hier


Infos unter
Dobermann Nothilfe e.V., Simone Hammer-Lippert, info@dobermann-nothilfe.de



Skubi


Mischlingsrüde, geb. ca. 2013, klein, kastriert

Skubi wurde ausgesetzt und muss wohl schon längere Zeit unterwegs gewesen sein. Als eine tierliebe Familie ihn fand,war er bereits von über 100 Zecken übersät und dadurch sehr geschwächt. Die Familie brachte ihn in die Tierklinik und es war buchstäblich fünf vor zwölf. Skubi hatte durch den massiven Zeckenbefall eine Babesiose und ohne Hilfe und Behandlung hätte er das nicht überlebt.
Nun lebt er im Shelter unserer polnischen Tierschutzkollegen, denn leider konnte ihn die Familie selbst nicht behalten. Anfangs war Skubi etwas aufgeregt und durch den Wind, aber nach fürsorglicher Pflege vertraute er den Mitarbeitern des Tierheims schnell. Heute freut sich Skubi sehr wenn er gestreichelt wird und man ihm etwas Aufmerksamkeit schenkt. An seiner Leinenführigkeit muss noch gearbeitet werden, aber er ist intelligent und lernt sehr schnell, seine Neugier hilft ihm dabei. Gerne kann Skubi Zweithund werden. Kinder im Haushalt sollten bereits älter sein. Wir wünschen uns Menschen mit etwas Hundeerfahrung und Hundeverstand. Skubi könnte mit dem nächsten Transport nach Deutschland kommen. Dafür braucht er ein Zuhause oder eine Pflegestelle.

Mehr Fotos hier

Infos unter
Dobermann Nothilfe e.V., Anja Sierocki, Anja.sierocki@dobermann-nothilfe.de

Irma



Viele Menschen haben ihren Werdegang verfolgt und nun können wir endlich endlich optimistisch sagen: Irmas Bein ist ausgeheilt. Die Platten sind entfernt, die Wunde gut verheilt. Nach unendlichen Mühen, die Irmas Pflegestelle in Gevelsberg auf sich genommen hat, nutzt Irma tatsächlich meistens wieder 4 Beine. (Wenn es mal schnell gehen muss, ist es einfach leichter, mal schnell auf 3 Beinen zu hoppeln.)

Nun ist es an der Zeit, endlich ein eigenes Zuhause für Irma zu finden. Sie ist ca. 4 Jahre alt, kastriert, geimpft, fit und wird aktiver, möchte mehr ausgelastet und beschäftigt werden.
Irma ist ein lebensfroher, offener Hund, der sich draußen mit Menschen und anderen Hunden gleichermaßen versteht und gern neue Kontakte knüpft.
Ihre ihr vertrauten Menschen liebt Irma und genießt lange, ausgiebige Kuscheleinheiten.

Durch viele Jahre in Schmerzen und Ungewissheit hat Irma sich leider die unschöne Eigenschaft angewöhnt, unschöne Dinge mit Schnappen zu quittieren. Aus diesem Grund möchten wir sie nur in erfahrene Hände vermitteln, die ihr mit Konsequenz und Selbstbewusstsein vermitteln, dass dieses Verhalten nicht erwünscht und auch gar nicht notwendig ist. Irma lässt sich dabei gut korrigieren und macht große Lernfortschritte. Unsere Hundeverhaltenstherapeuthin Christin Schüppel von Leinenlos - mit Christin kennt Irma bereits aus dem Training und hat sich freundlicher Weise bereiterklärt, Irmas neue Familie zu Sonderkonditionen zu beraten und unterstützen.
Irmas Pflegefamilie hat mit ihr bereits das Maulkorbtraining begonnen, sodass Irma den Maulkorb bereits sehr positiv wahrnimmt.

Wer möchte diesem tollen, menschenbezogenen Hund zeigen, dass das Leben schön und entspannt sein kann und hat Lust, mit ihr zu lernen, zu erkunden und zu arbeiten?

Meldet euch einfach unter kontakt@schicksalspfoten.de und vereinbart ein Kennenlernen in ihrer Pflegefamilie. Irma hat schon so lange gewartet…geht jetzt endlich das Leben los? Weitere Bilder auf unserer Homepage .

Rina, Finja, Mathilda, Jimmy, Anella und Flo




Wir suchen für diese kleine gerettete Hundefamilie ab Anfang April dringend End- oder Pflegestellen.

Die Rasselbande besteht aus 5 Welpen (3 Mädchen und 2 Jungs), die ca. 4- 5 Monate alt sind und ihrer Mama. Sie wurden auf den Straßen Rumänien aufgelesen und sind derzeit in einer Pflegestelle in Rumänien untergebracht. Sie hatten das Glück, nicht in einem großen Shelter untergebracht werden zu müssen. So konnten sie dem stressigen und belastenden Shelteralltag zwar entgehen, aber ein optimales Zuhause mit viel Liebe und Zuwendung ist eine Pferdeklinik natürlich nicht. Nicht auszudenken, wenn das das einzige wäre, was sie jemals erfahren sollten!

Sie sind sehr aktiv und verspielt, Welpen eben. Wir wünschen uns für die kleinen, dass sie in Familien kommen, die sich dieser spannenden Aufgabe gewachsen fühlen und sich darauf freuen mit dem neuen Familienmitglied die Welt zu erkunden und viele neue Dinge kennen zu lernen. Sicherlich wäre ein Besuch in der Hundeschule nicht schlecht um das Hunde-ABC zu lernen.
Wie groß sie werden, können wir niemals sicher sagen. Ihre Mama Rina ist ungefähr kniehoch, aber wir glauben, dass die Welpen vielleicht ein bisschen größer werden könnten. Rina ist ca. 3 Jahre alt und zeigt sich umgänglich und lieb. Auch sie wünscht sich ein endlich ein schönes Zuhause mit viel Liebe, Geduld und Geborgenheit.

Hat sich einer der Süßen schon in euer Herz geschlichen? Dann meldet euch gerne unter Kontakt@schicksalspfoten.de bei uns und wir gucken, dass wir für jeden das perfekte Für-Immer-Zuhause finden.

Die Hunde reisen nach einer positiven Vorkontrolle gechipt, geimpft und mit einem EU-Pass für eine Schutzgebühr von 380€ in ihr neues Leben. Weitere Bilder der einzelnen Hunde findet ihr auf unserer Homepage

Moxi und Mona
zwei Schwestern auf der Suche nach dem großen Glück


„Kannst du so wundervoll verrückte Menschen finden?“, fragt mich Ramona, als wir über diese beiden Herzensbrecherinnen sprechen.
„Wundervoll verrückt“, so müssten die Menschen sein, die diesen beiden quirligen Schwestern den Hauptgewinn ermöglichen und sie gemeinsam adoptieren. Große Hoffnungen haben wir Ramona nicht gemacht, aber manchmal gibt es ja Schicksalsfügungen und auf diese hoffen wir nun.
Aber alles auf Anfang: Moxi und Mona wurden nur wenige Wochen alt einfach ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen. Das passiert oft in den Dörfern, in denen Kastrationen noch nicht so selbstverständlich sind. Die meisten sterben, vergessen und einsam und niemand erfährt jemals von ihnen. Ramona nennt es eine göttliche Fügung, dass man sie zu ihr brachte und sie als Zwischenstation auf dem Weg ins neue Leben der Knöpfe aussuchte.
Moxi und Mona haben das große Los gezogen: sie durften behütet und bewacht aufwachsen und herumtollen. Sie haben noch nichts Schlimmes durch Menschenhand erlebt und konnten sich von Anfang an in das Leben beim Menschen einfügen. Ramona kümmert sich gut um ihre Schützlinge und die beiden konnten Freundschaft mit Katzen und Kindern schließen. Vor allem aber haben sie Freundschaft miteinander geschlossen. Sie sind unzertrennlich und Ramonas größer Wunsch ist es, die beiden auch gemeinsam in ihr Für-Immer-Zuhause zu verabschieden.
Zwei Welpen, das bedeutet, 8 dreckige, tapsige Pfoten, die die Zwerge zu neuen Abenteuern tragen. 2 Nasen, die alles Essbare erschnüffeln können, 2 Zungen, die aufgeregt durch Gesichter schlabbern. 2 Leinen, die sich verknoten und wild durcheinander wuseln, während ihre Anhängsel die Welt erkunden. 2 Herzen, die gemeinsam für ihre neue Familie schlagen.
Beide Hunde könnten Ende Januar bereits in ihrem Körbchen liegen -denn davon benötigen sie bestimmt nur eines ??
Schaffen wir gemeinsam das Unmögliche? Finden wir Liebe im Doppelpack? Das kann uns nur gelingen, wenn ihr unser doppeltes Lottchen weiträumig teilt! Helft uns, diese wunderbar Verrückten da draußen zu finden!

Mona und Moxis Köfferchen steht schon gepackt vor der Tür. Sie sind gechipt, geimpft und mit einem EU-Pass ausgestattet und warten nur darauf, endlich in die große Welt zu ziehen.
Wenn du Interesse daran hast, melde dich gern unter kontakt@schicksalspfoten.de. Sie werden über den Verein Schicksalspfoten e.V. vermittelt.

P.S. Wenn du dich in eine der beiden Mädels verliebt hast, aber sie nicht beide aufnehmen kannst, sprich uns bitte auch gern an!

Sam


Sam lebt derzeit im öffentlichen Shelter in Baia Mare. Hier sitzt er zwischen rund 320 Leidensgenossen in einem kleinen Zwinger auf hartem Betonboden, ohne Streicheleinheiten, Liebe, Spaziergängen und allem anderen, das zu einem Hundeleben gehören sollte.
Doch vielleicht hatte Sam großes Glück, hier gelandet zu sein. Denn ein großer und kräftiger Hund wie er, landet in Rumänien oft an der Kette, um ein Haus oder Firmengelände zu bewachen. Dieses Schicksal bleibt Sam erspart. Und vielleicht hat er ja das Glück, dass ihn seine Menschen entdecken und er schon nächsten Monat seine Koffer packen darf.
Sam ist ein freundlicher, zu Menschen eher sanfter Rüde. Als wir ihn zum Fotos machen und für eine Runde auf der Freilaufwiese aus seinem Zwinger holten, freute er sich riesig. Zwar hat er keine Rute, mit der er wedeln kann, doch dafür wackelte er begeistert mit dem ganzen Hinterteil. Sam genoss die Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten und gab sogar Pfötchen, damit die Zuwendung nur bloß nicht aufhörte.
Grundsätzlich schätzen wir Sam verträglich mit Artgenossen ein, wenngleich ihm einige wenige Hunde in den benachbarten Zwingern weniger sympathisch zu sein scheinen.
Auch denken wir, dass Sam sein Zuhause und seine Menschen beschützen wollen wird.
Wir suchen daher nach Menschen, die das ca. drei Jahre alte, 60-65cm große Kraftpaket händeln können und ihm liebevoll und konsequent alles zeigen möchten, was zu seinem neuen Leben gehören soll.
Sam wird eine liebevolle, aufmerksame Bereicherung für seine Menschen sein, da sind wir uns absolut sicher.
Sam ist kastriert, geimpft, gechipt, entwurmt und entfloht. Vor seiner Ausreise wird er auf eine Infektion mit Mittelmeerkrankheiten getestet.
Er reist nur nach einer positiven Vorkontrolle und gegen eine Schutzgebühr von 380€ in sein neues Zuhause.

Hast du dich in den süßen Sam verliebt? Dann melde dich bei uns: kontakt@schicksalspfoten.de. Er wird über den Verein Schicksalspfoten e.V. vermittelt.

Cheeko


Erwartungsvoll schaut der junge Cheeko durch die Gitterstäbe seines Zwingers. Seit wenigen Wochen sitzt er erst in dem Tierheim in Baia Mare, Rumänien. Zuvor trieb er sich auf dem Firmengelände eines Autohauses herum, wo er nicht erwünscht war. Deswegen rief man die Mitarbeiter des Tierheims, die Cheeko einsammelten. Nun sitzt er in seinem winzigen Zwinger, kämpft mit rund 320 Hunden um die seltene Aufmerksamkeit der wenigen Pfleger. Ob er schon jemals mit vollem Bauch in einem weichen Körbchen gelegen hat? Wir glauben es nicht. Dennoch ist Cheeko ein neugieriger und lebensfroher Junge, aufgeschlossen und freundlich zu Mensch und Hund.
Cheeko ist erst ein bis zwei Jahre alt, er hat also sein ganzes Leben noch vor sich und langweilt sich furchtbar in dem kargen, kleinen Zwinger. Dennoch hat er den Glauben an eine schöne Zukunft nicht aufgegeben, in der er sich nach Herzenslust austoben kann und liebevoll umsorgt wird.
Als wir ihn bei unserem Kennenlernen aus seinem Zwinger holten, orientierte er sich stark an uns und wollte am liebsten nur kuscheln. Immer wieder stupste er uns vorsichtig an und legte seinen Kopf auf uns ab.
Wir möchten ihm unbedingt beweisen, dass er recht damit hat, uns zu vertrauen!
Dafür sucht Cheeko liebevolle, geduldige Menschen, die mit ihm gemeinsam die Welt entdecken und ihm das Hundeeinmaleins beibringen.
Wir können ihn uns gut in einer Familie mit Kindern und/ oder anderen Hunden vorstellen. Hauptsache, es wird viel gestreichelt!

Cheeko reist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht aus. Er ist mit ihrem eigenen EU-Heimtierausweis ausgestattet und wird nach positiver Vorkontrolle gegen eine Schutzgebühr von 380€ vermittelt.

Wer gibt Cheeko endlich die Chance auf ein artgerechtes Leben? Du vielleicht? Melde Dich per Email an Kontakt@schicksalspfoten.de. Er wird über den Verein Schicksalspfoten e.V. vermittelt.

Nimo


Wenn wir vor Ort Hunde im Shelter Baia Mare, Rumänien kennenlernen, geben wir ihnen zuerst irgendwelche Spitznamen, bis ein lieber Mensch ihnen durch eine Namenspatenschaft eine Identität gibt. Nimos Spitzname war „Einfachnurnett“. Diesen Namen verdiente er sich in der ersten Sekunde, in der wir seinen Zwinger betraten: Nimo freute sich über unsere Ankunft, sprang an uns hoch, wollte Liebe und Aufmerksamkeit.
Wir wissen nichts über seine Vergangenheit und zuerst dachten wir, dass ihm wohl nichts Schlimmes widerfahren sein könnte, so freundlich und überschwänglich, wie er den Menschen begrüßte. Doch als wir ihn aus dem Zwinger holen wollten, um ihn besser kennen zu lernen und ein paar tolle Fotos zu schießen, wendete sich das Blatt. Nimo traute sich nicht, den Zwinger zu verlassen, hatte große Angst vor der Leine um seinen Hals. Aber wer mag ihn das verübeln? Das letzte Mal, als sich etwas um seinen Hals zusammenzog, haben Hundefänger ihn wohl mit der Schlinge eingefangen und aus seinem Leben gerissen, ihm die Freiheit genommen.
Also verbrachten wir einfach ein bisschen Zeit mit ihm in seinem Zwinger, ließen ihn Liebe und Zuneigung spüren und hofften, dass diese Fotos reichen werden, um seine Herzensmenschen zu erreichen. Wir schafften es so weit, dass er vorsichtig wedelnd an der durchhängenden Leine da stand und uns zeigte, dass er doch wirklich wirklich gern heraus kommen und die Welt mit uns entdecken möchte.
Nimo wird auf ca. 2 Jahre geschätzt und wartet nur darauf, endlich sein überschwängliches, freundliches Wesen entfalte zu dürfen. Dazu sucht er Menschen, die bereit sind, ihm mit Geduld und Bestimmtheit zu zeigen, dass er das komische Ding um seinen Hals nicht fürchten muss, dass es Freiheit gibt und nicht nimmt. Wenn das Eis erst ein Mal gebrochen ist, wird Nimo sicherlich gern eine Hundeschule besuchen und möchte Beschäftigung und Auslastung genießen. Wer möchte ihm diese Chance ermöglichen?

Meldet euch gern unter kontakt@schicksalspfoten.de Nimo reist kastriert, gechipt und geimpft gegen eine Schutzgebühr von 380 Euro nach positiver Vorkontrolle in sein neues Zuhause! Er wird vermittelt über den Verein Schicksalspfoten e.V.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü